BMW 3er Reihe kaufen mit Lieferservice nach Innsbruck

Wir bieten günstige BMW 3er Reihe für Innsbruck

Schleichst du bereits um eine BMW 3er Reihe herum und möchtest bald mit diesem Modell in Innsbruck unterwegs sein? Dann ist jetzt der richtige Moment, denn wir bieten dieses erstklassige Fahrzeug zu einem sensationellen Preis. Bei MeinAuto Gebrauchtwagen bist du an die Spezialisten für die BMW 3er Reihe und eine Reihe anderer Modelle geraten. Für uns spricht, dass wir ausschließlich Fahrzeuge aus erster Hand anbieten und du durchweg scheckheftgepflegte Autos erhältst. Wir sprechen dabei von Fahrzeuge für den einheimischen Markt und ausdrücklich nicht von EU-Importen. Auch, wenn du in Innsbruck zuhause bist und nicht zu uns nach Garching bei München kommen möchtest, bist du herzlich willkommen. Unser Lieferdienst macht es möglich und stellt dir dein Fahrzeug direkt vor deine Haustür – ob in Innsbruck oder anderenorts.

Die BMW 3er Reihe bieten wir dir auf jeden Fall in einer gebrauchten Variante. Dabei kann es sich um einen fast neuen Vorführwagen oder einen Jahreswagen aber auch um einen klassischen Gebrauchten handeln. In allen Fällen gehst du auf Nummer sicher und darfst dich auf ein rundum gepflegtes und vor allem von uns geprüftes Fahrzeug freuen. Für den Fall, dass du nicht persönlich vorbeikommst, bieten wir dir einen 360° Scan, dessen Bilder du gerne einsehen kannst. Gescannt wird exakt das Fahrzeug, das dann auch zu dir nach Innsbruck gelangt – mit allen Details. Übrigens enthält unser Service auch clevere Möglichkeiten der Finanzierung. Gib deinen aktuellen Gebrauchten in Zahlung, um den Preis zu mindern oder vereinbare die Zahlung in monatlich konstanten Raten. Wir kommen dir gerne weit entgegen, wenn es um die BMW 3er Reihe geht.

Exzellente Gebrauchtfahrzeuge für Innsbruck bei MeinAuto Gebrauchtwagen

In Innsbruck leben knapp 132.000 Einwohner und machen die Stadt damit zur uneingeschränkten Nummer eins innerhalb Tirols. Natürlich handelt es sich hier auch um die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes und eine Stadt, die sich auf den zum Stadtgebiet gehörenden Gipfel bereits auf 2.642 Meter erhebt. Zudem liegt Innsbruck – entsprechend der Namensgebung – direkt am Inn. Die ersten Besiedlungsspuren datieren auf die Jungsteinzeit, in der Römerzeit befand sich hier ein Heereslager. Innsbruck wurde erstmals 1187 in einer Urkunde erwähnt und besitzt seit 1205 das Stadtrecht. Die Wichtigkeit resultiert aus der Lage zwischen dem Alpenpass Brenner und Deutschland. Über viele Jahrhunderte gehörte Innsbruck zu Bayern und wurde 1420 zur Residenzstadt. Im Zuge des Ausbaus der Via Raetia wuchs die Bedeutung weiter und zahlreiche heutige Sehenswürdigkeiten lassen sich auf das 15. Jahrhundert zurückführen. Zu nennen sind das Goldene Dachl aber auch die Hofburg und der Stadtturm. Seit 1669 existiert in Innsbruck eine Universität und die Rolle als Tirolische Landeshauptstadt wurde der Stadt 1849 zuteil. Ein Besuch in Innsbruck offenbart auch die heutige Bedeutung der Stadt mit seinen zeitgenössischen Gebäuden von David Chipperfield oder auch Zaha Hadid.

Ökonomisch ist Innsbruck vor allem dank des Tourismus erfolgreich. Ebenfalls finden in der Stadt Kongresse statt und auch die Universität ist zu nennen. Des Weiteren ist Innsbruck Standorte einige Vermögensverwalter und im industriellen Sektor ist die Lodenherstellung zu erwähnen, die vor Ort viel Tradition besitzt. Verkehrsverbindungen werden sowohl über internationale Zuglinien als auch die Verlängerung der A8, in Österreich unter dem Namen Inntalautobahn A12 bekannt, realisiert.

Wenn du ein neues Fahrzeug für Innsbruck suchst, bist du bei MeinAuto Gebrauchtwagen genau an der richtigen Adresse. Wir freuen uns auf deinen Besuch, ersparen dir auf Wunsch aber auch die Einreise, indem wir dir eine virtuelle Bedeutung ermöglichen. Hinzu kommt, dass wir dein Auto natürlich auch zu dir liefern. Direkt vor die Haustür.

Kaum ein anderes Fahrzeug auf dem internationalen Markt blickt auf eine so lange Tradition zurück wie der BMW 3er. Sein Debüt feierte das Mittelklasse-Modell im Jahr 1975 und hat seitdem die Namensgebung beibehalten. Zu haben sind jeweils Ausführungen mit unterschiedlicher Motorisierung, die mit dreistelligen Nummern wie 318, 320, 322, 325 und so weiter benannt sind. Des Weiteren wird der aktuelle BMW 3er sowohl als Limousine als auch als Kombi bzw. Touring und als Gran Turismo angeboten, was die Vielseitigkeit unterstreicht. Die erste Generation wurde von Paul Bracq gestaltet und galt vor allem aufgrund der Doppelniere als ikonisch. Dieses Element wird bis in die aktuelle siebte Generation des Jahres 2018 verwendet. Als Coupé ist der 3er nur noch gebraucht zu haben, denn die aktuellen Mittelklasse-Coupés und Cabriolets werden als 4er Reihe verkauft.

Eckdaten zum BMW 3er

Der klassische BMW 3er ist 4,71 Meter lang und passt damit perfekt in die Mittelklasse. Breite und Höhe werden mit 1,83 Meter und 1,44 Meter angeboten. Nicht zuletzt aufgrund der geteilten Plattform mit dem 7er und dem sportlichen Z4 wird ein solides Platzangebot geschaffen. Allein der Kofferraum bietet zwischen 375 und 520 Liter, das maximale Laderaumvolumen von 1.600 Liter entsteht beim Kombi durch das Umklappen der hinteren Sitze, die im Verhältnis von 40 zu 20 zu 40 aufgeteilt sind. Ein Highlight des Touring ist die separat zu öffnende Heckklappe und natürlich darf auch die elektrische Heckklappe nicht fehlen. Eine Besonderheit im Laderaum sind die Antirutsch-Schienen, die sich ausfahren lassen und vor allem beim Transport von Getränkekästen wertvolle Dienste leisten. Der Wendekreis des BMW 3er liegt zwischen 11,40 Meter und 12,30 Meter und damit im grünen Bereich für die Innenstadt.

Für die enorme Dynamik des BMW 3er sind neben den Motoren gleich mehrere Faktoren verantwortlich. Da ist zum Beispiel der cw-Wert von nur 0,23, der innerhalb der Klasse seinesgleichen sucht. Da ist aber auch das geringe Leergewicht dank jeder Menge Aluminium. Gefahren wird sportlich mit tiefem Schwerpunkt und eine ganzen Breitseite an Motoren. Zur Auswahl stehen Hinterrad- und Allradantrieb sowie Ausführungen mit manueller Schaltung oder Automatik. Zuletzt gab es Anfang 2020 eine Frischzellenkur und die Benziner leisten nun 156, 184 oder 258 PS aus einem Reihen-Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum. Wem das nicht ausreicht, der steigt in den Dreiliter-Sechszylinder M340i XDrive und bringt 374 PS auf die Straße. Die Beschleunigung dieser Variante wird mit 4,4 Sekunden auf 100 km/h angegeben. Als Hybrid wird eine Systemleistung von 252 PS bzw. 292 PS im Boostmodus erreicht und als Diesel stehen noch einmal zwischen 150 und 340 PS bereit.

Komfort des BMW 3er

Wer sich für einen BMW 3er entscheidet, darf sich auf beachtlichen Komfort freuen. Das beginnt zum Beispiel mit serienmäßigem Spurhalteassistent und Spurverlassenswarner sowie einem Warnsystem vor Frontkollisionen mitsamt automatischem Bremseingriff. Ebenfalls bietet der BMW 3er Voll-LED-Scheinwerfer und „Selective Beam“, worunter ein Fernlichassistent zu verstehen ist. Auch Laserlicht ist mit an Bord und die Ausleuchtung kann bis zu 600 Meter betragen. Ein Besonderheit ist der Drive Recorder, der sich auch als Dashcam interpretieren lässt und im Falle eines Unfalls für bis zu 40 Sekunden das Geschehen dokumentiert. Auch zur Verfügung steht ConnectedDrive mitsamt zwei Displays von bis zu 12,3 Zoll Größe. Das Cockpit ist digital, die Navigation und Musikwiedergabe werden dank integriertem Smartphone stets in Echtzeit bzw. durch Streaming ermöglicht und ja: der BMW 3er kann auch als WLAN-Hotspot fungieren. Informationen zur Fahrt werden im BMW 3er zudem über das Head-Up-Display abgerufen.

Extras der BMW 3er-Reihe

Den BMW 3er gibt es stets auch mit Panorama-Glasdach und beheizten Ledersitzen mit Lordosenstütze. Einmal vorgenommene Einstellungen lassen sich dank der Memory-Funktion jederzeit wieder aufrufen. Musikfans erfreuen sich am edlenSurround Sound System von Harman Kardon. Zuletzt ist die Sprachsteuerung hervorzuheben. Diese reagiert nicht nur auf vordefinierte Befehle, sondern lernt dazu und ist auch zu Umgangssprache in der Lage. Konkret bedeutet dies, dass „Parke ein“ ebenso verstanden wird wie ein „Ich friere“ oder „lass uns Musik hören“.