Ford Focus Jahreswagen kaufen mit Lieferservice nach Salzburg

Unser Tipp: Ford Focus Jahreswagen für Salzburg

Ford Focus Jahreswagen werden gerne auch als Fast-Neuwagen bezeichnet. Der Grund liegt im Datum der ersten Zulassung, das maximal zwölf Monate zurückliegen darf. Für deine Mobilität in Salzburg bedeutet dies, dass du mit großer Wahrscheinlichkeit in ein Fahrzeug aus der aktuellen Modellgeneration steigst und keinerlei Abstriche hinsichtlich der Extras hinnehmen musst. Ford Focus Jahreswagen werden bei uns aus erster Hand angeboten und sind stets scheckheftgepflegt. Gerne bieten wir dir eine Garantie über einen einwandfreien Zustand und sichern dir zudem zu, dass du in ein einheimisches Fahrzeug und keinen EU-Import steigst. Für Salzburg existiert kaum eine bessere Wahl, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

 

Preislich liegen Ford Focus Jahreswagen voll und ganz im Bereich eines klassischen Gebrauchtwagens. Du sparst eine Menge Geld, wenn du auf diese Weise in Salzburg unterwegs bist und wirst aufgrund der erstklassigen Verarbeitung so schnell keine Werkstatt von innen sehen. Jedes Fahrzeug kannst du vor Ort bei uns in Garching besichtigen oder dich für einen 360° Scan entscheiden. Letzteres hat den Vorteil, dass du nicht deine eigenen vier Wände verlassen musst. Das gilt übrigens auch für die Lieferung nach Salzburg, die wir gerne übernehmen. Mit anderen Worten gelangt der Ford Focus Jahreswagen ohne Umwege vor deine Haustür. Die Bezahlung erledigst du auf Wunsch in monatlich konstanten Raten und schonst so nachhaltig dein Budget.

Gebrauchtwagen für Salzburg gesucht? Dann auf zu MeinAuto Gebrauchtwagen

Salzburg liegt an der Salzach, unmittelbar an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Die Stadt misst 154.000 Einwohner und ist vor allem durch die weithin sichtbare Festung Hohensalzburg gekennzeichnet, die auf einem der Berge über dem Stadtgebiet thront. Innerhalb Österreichs ist Salzburg die viertgrößte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg. Gegründet wurde zunächst das römische Iuvavum auf Basis einer besetzten keltischen Siedlung. Die Neugründung als Salzburg erfolgte im Jahr 696 und seit 798 handelt es sich um ein Erzbistum. Wie der Name bereits sagt, lebte Salzburg vor allem vom Salzabbau aber auch vom Goldbergbau. Die berühmte Festung datiert auf das elfte Jahrhundert und zählt zu den größten Burgen aus dem Mittelalter. Einen Aufschwung verzeichnete Salzburg im 17. Jahrhundert unter dem Erzbischof Wolf Dietrich, dem die Stadt die vielen prachtvollen Bauten zu verdanken hat. Zu nennen sind Schloss Hellbrunn oder auch das Geburtshaus des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Salzburg war über viele Jahrhunderte ein reiches Fürsterzbistum und wechselte im 19. Jahrhundert mehrmals die Herrschaft zwischen Bayern und schließlich Österreich. Sehenswert sind das Stift Sankt Peter, Schloss Mirabell und natürlich die Getreidegasse und der Domplatz.

Die Wirtschaft der Stadt Salzburg ist überaus stark. Besondere Präsenz haben der Tourismus sowie der Handel mit Autos aber auch der Einzelhandel im Lebensmittelbereich. Des Weiteren finden sich eine Bausparkasse und Unternehmen aus der Logistik in der Stadt, die auch ein bedeutender Messestandort ist. Eine weitreichende Industrialisierung hat hingegen nie stattgefunden. Verkehrstechnisch ist Salzburg an die österreichischen Autobahnen A1 und A10 angebunden und besitzt zudem Bahnverbindungen nach Deutschland und Österreich.

Du hast Lust auf ein neues Fahrzeug für Salzburg? Dann auf zu MeinAuto Gebrauchtwagen. Du findest uns in der direkten Umgebung von München, kannst dein zukünftiges Auto aber gerne auch virtuell besichtigen und unseren Lieferservice nutzen. Wir machen es dir einfach und bieten zudem erstklassige Preise.

Der Ford Focus ist ein echter Weltstar. Die Rede ist von einem kompakten Fahrzeug, das über mehrere Jahre das weltweit meistverkaufte Fahrzeug überhaupt war. Zahlen gefällig? Dann sei erwähnt, dass schon jetzt mehr als 20 Millionen Fahrzeuge verkauft wurden. Wer möchte, kann getrost auch noch den direkten Vorgänger Ford Escort hinzuaddieren und kommt dann auf einen fast doppelt so hohen Wert. Zu haben ist der fahrende Superlativ unter dem aktuellen Namen seit 1998. In Europa wurde 2018 die vierte Modellgeneration vorgestellt und ist – wie gehabt – sowohl als Limousine als auch als „Turnier“ und damit als Kombi erhältlich.

Der Ford Focus in Zahlen

Je nach Bauform stehen unterschiedliche Längen für den Ford Focus im Datenblatt. 4,38 Meter misst die Limousine, 4,66 Meter der Kombi, womit man sich stets im Kompaktbereich befindet. Dabei ist das Fahrzeug 1,83 Meter breit und 1,48 Meter hoch und wuchert mit einem Kofferraumvolumen von 341 Liter oder sogar 608 Liter, wenn man sich für einen Ford Focus Turnier entscheidet. Das maximale Laderaumvolumen liegt bei 1.320 Liter bzw. 1.653 Liter, wobei problemlos Zwischenstufen möglich sind. Die Rückbank ist asymmetrisch geteilt und lässt sich so umklappen, dass eine stufenlose Ladefläche entsteht. Ein weiterer Pluspunkt des Ford Focus besteht in der sensorgesteuerten Heckklappe und der gerade einmal 0,63 Meter hohen Ladekante. Der Wendekreis wird mit 11,10 Meter bzw. 11,70 Meter beim Kombi angegeben.

Mehr Auswahl als beim Focus bietet Ford in puncto Motoren an keine anderen Stelle. Vereinfacht ließe sich sagen, dass sowohl hoch effiziente Benzin- als auch Dieselmotoren mit EcoBoost- bzw. EcoBlue- Technologie an den Start gehen. Das Leistungsspektrum beginnt bei 85 PS und lässt sich bis auf enorme 280 PS steigern. Gefahren wird durchweg mit Vorderradantrieb, wobei die Kräfte entweder manuell und somit über ein Schaltgetriebe oder aber über verschiedene Automatikgetriebe übertragen werden. Wer es richtig krachen lassen will, wählt den 2,3 Liter-Vierzylinder, der die 100 km/h- Marke in nur 5,7 Sekunden knackt.

Ausstattung des Ford Focus

Der Ford Focus ist sowohl komfortabel wie sicher. Dank des Co-Pilot 360 werden eine ganze Reihe an Sicherheitssystemen clever miteinander verwoben, sodass – wie der Name bereits sagt – Rundumschutz geboten wird. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um einen adaptiven Tempomat, einen Assistenten zum Halten der Spur und einen Stauassistenten. Letzterer sorgt dafür, dass der Ford Focus zum Teil autonom unterwegs ist, was nicht nur das Bremsen und Beschleunigen, sondern auch das Lenken einschließt. Ebenfalls erkennt das Fahrzeuge von selbst Verkehrsschilder und bezieht die Information sowohl in die Navigation als auch in die Arbeit des Tempomat mit ein. Vor Kollisionen wird ohnehin gewarnt – und zwar sowohl im Stadtverkehr als auch auf der Autobahn.

Besonderheiten des Ford Focus

In Tests wird immer wieder hervorgehoben, dass der Ford Focus perfekt verarbeitet ist. Hierzu gehört natürlich auch eine besondere Schalldämmung und ein bemerkenswerter Sitzkomfort. Der Ergonomie-Sitz des Ford Focus lässt sich 18-fach verstellen und natürlich beheizen, wobei Letzteres auch für das Lenkrad gilt. Geöffnet und geschlossen wird der Ford Focus über ein KeyFree-System und wer möchte, kann dank MyKey auch privates Carsharing betreiben und dabei bestimmte Parameter wie die Höchstgeschwindigkeit oder die Lautstärke des Audiosystem einschränken. Apropos Audio: hier geht auf Wunsch eine Soundanlage aus dem Hause Bang & Olufsen ins Rennen und bietet 675 Watt inklusive Subwoofer. Eingebunden wird hierfür das Smartphone in ein SYNC3 mit acht Zoll großen Touchscreen. Streaming ist ebenso möglich wie die Nutzung der gängigen Smartphone-Funktionen und das Navigieren in Echtzeit. Zuletzt verwandelt sich der Ford Focus auf Wunsch in einen WLAN-Hotspot und ist in der Lage, mobile Geräte induktiv aufzuladen.