Mercedes-Benz GLC-Klasse kaufen mit Lieferservice nach Konstanz

Wir bieten günstige Mercedes-Benz GLC-Klasse für Konstanz

Schleichst du bereits um eine Mercedes-Benz GLC-Klasse herum und möchtest bald mit diesem Modell in Konstanz unterwegs sein? Dann ist jetzt der richtige Moment, denn wir bieten dieses erstklassige Fahrzeug zu einem sensationellen Preis. Bei MeinAuto Gebrauchtwagen bist du an die Spezialisten für die Mercedes-Benz GLC-Klasse und eine Reihe anderer Modelle geraten. Für uns spricht, dass wir ausschließlich Fahrzeuge aus erster Hand anbieten und du durchweg scheckheftgepflegte Autos erhältst. Wir sprechen dabei von Fahrzeuge für den einheimischen Markt und ausdrücklich nicht von EU-Importen. Auch, wenn du in Konstanz zuhause bist und nicht zu uns nach Garching bei München kommen möchtest, bist du herzlich willkommen. Unser Lieferdienst macht es möglich und stellt dir dein Fahrzeug direkt vor deine Haustür – ob in Konstanz oder anderenorts.

Die Mercedes-Benz GLC-Klasse bieten wir dir auf jeden Fall in einer gebrauchten Variante. Dabei kann es sich um einen fast neuen Vorführwagen oder einen Jahreswagen aber auch um einen klassischen Gebrauchten handeln. In allen Fällen gehst du auf Nummer sicher und darfst dich auf ein rundum gepflegtes und vor allem von uns geprüftes Fahrzeug freuen. Für den Fall, dass du nicht persönlich vorbeikommst, bieten wir dir einen 360° Scan, dessen Bilder du gerne einsehen kannst. Gescannt wird exakt das Fahrzeug, das dann auch zu dir nach Konstanz gelangt – mit allen Details. Übrigens enthält unser Service auch clevere Möglichkeiten der Finanzierung. Gib deinen aktuellen Gebrauchten in Zahlung, um den Preis zu mindern oder vereinbare die Zahlung in monatlich konstanten Raten. Wir kommen dir gerne weit entgegen, wenn es um die Mercedes-Benz GLC-Klasse geht.

Konstanz fährt ab auf MeinAuto Gebrauchtwagen

Knapp 85.000 Einwohner leben in Konstanz und damit einer Stadt direkt am Bodensee. Von hier gelangt man fußläufig in die Schweiz und befindet sich zudem in der größten Stadt am so genannten „Schwäbischen Meer“. Kennzeichnend ist zudem, dass hier der Rhein aus dem Bodensee fließt. Besiedelt wurde Konstanz bereits von den Kelten, später von den Römern, die im vierten Jahrhundert große Badeanlagen in Constantia errichteten. Die erste urkundliche Erwähnung datiert bereits auf 525 und aufgrund der Lage zwischen den Alpenpässe Graubündens und Deutschland florierte bald der Handel. Seit 585 war Konstanz ein Bistum und vor allem Bischof Konrad im zehnten Jahrhundert prägte das Stadtbild mit einigen wichtigen Bauten. Ab dem 13. Jahrhundert war Konstanz eine freie Reichsstadt. Berühmt wurde das Konzil in den Jahren 1414 bis 1418, doch behielt Konstanz seine Unabhängigkeit nur bis 1548 – danach übernahmen bis 1806 die Habsburger die Regentschaft, danach das Großherzogtum Baden. Ökonomisch erlebte die Stadt vor allem durch den Anschluss an die Badische Eisenbahn im Jahr 1863 einen Aufschwung und seit 1966 existiert auch eine Universität. Sehenswert in Konstanz ist vor allem der Hafen mit der Statue der Imperia aber auch das Münster. Des Weiteren befinden sich in der Stadt einige spannende Museen, unter anderem zum Leben des Reformators Jan Hus.

Die Wirtschaft des Stadt Konstanz ist vor allem durch die Nähe zur Schweiz geprägt. Viele Schweizer Unternehmen nutzen die Stadt als Deutschlandstandort. Wichtige Arbeitgeber stammen vor allem aus dem kommunalen Sektor und auch die Informationstechnik sowie Biotech sind vertreten. Ebenfalls ist Konstanz ein Wissenschaftsstandort mit Universität und Fachhochschule und selbstverständlich ist auch der Tourismus stark ausgeprägt. Die Anbindung von Konstanz erfolgt direkt ans Schweizer Autobahnnetz oder auch über eine Bundesstraße in Richtung Deutschland. Ein Bahnhof mit Fernverbindungen existiert ebenfalls.

Wenn du ein Fahrzeug für Konstanz brauchst, besuche doch einfach MeinAuto Gebrauchtwagen mit Online-Besichtigung, Finanzierung, Top-Preisen und Lieferservice.

Als Mercedes-Benz GLC-Klasse oder schlichtweg GLC werden die größeren Kompakt-SUV oder Mittelklasse-SUV sowie deren Pendant als Coupé bezeichnet. Auf dem Markt ist das Modell seit 2015 und folgt in seiner Namensgebung einerseits der wuchtigen G-Klasse (für Geländewagen), andererseits aber auch der C-Klasse, mit der der Hersteller in der Mittelklasse unterwegs ist. Der GLC folgt auf den GLK und gilt als eines der erfolgreichsten Modelle seines Herstellers bzw. der Topseller unter den SUV. Eine Besonderheit besteht in der Verfügbarkeit als Plug-In-Hybrid und der Variante als Brennstoffzellen-Fahrzeug mit externer Auflademöglichkeit für den Elektromotor. Der GLC F-Cell wurde jedoch nur bis April 2020 produziert. Sein erster Facelift erhielt der Mercedes-Benz GLC im Jahr 2019, was unter anderem das bahnbrechende MBUX-System an Bord gebracht hat.

Der Mercedes-Benz GLC in Zahlen

Die Länge des Mercedes-Benz GLC liegt – je nach Ausführung – bei 4,66 Meter oder 4,68 Meter. Dabei bringt es das Fahrzeug auf eine bemerkenswerte Breite von 1,89 Meter bzw. 1,93 Meter und ist bis zu 1,64 Meter hoch. Dank des konstanten Radstands von 2,87 Meter kann problemlos mit bis zu fünf Erwachsenen gefahren werden und auch der Laderaum ist geräumig. 395 bis 550 Liter stehen allein für den Kofferraum im Datenblatt. Wem das nicht ausreicht, der opfert die einzeln oder gesammelt umklappbaren Rücksitze zugunsten einer größeren Ladefläche mit 1.445 bis 1.600 Liter Volumen. Ein großer Pluspunkt ist das Ablage-Paket, das sowohl ein Netz als auch eine Klappbox auf dem Ladeboden bietet und zudem ein abschließbares Ablagefach unterhalb des Bodens ermöglicht. Als Wendekreis schlagen 11,80 Meter zu Buche.

Bei den Motoren folgt Mercedes-Benz wieder einmal der Devise „Klotzen statt Kleckern“ und lässt die freie Auswahl aus einer Fülle leistungsstarker Aggregate. Das letzte Update erfolgte im Rahmen der 2019er Modellpflege und sorgt dafür, dass nahezu alle Benziner als Mildhybride angeboten werden. 211 PS sind das Minimum und wer sich für die AMG-Ausführung entscheidet, gönnt sich 510 Pferdestärken aus einem V8-Vierliter-Aggregat. Gefahren wird durchweg mit Allradantrieb und einer neunstufigen Automatik und in der AMG-Variante vergehen gerade einmal 3,9 Sekunden bis zum Knacken der 100 km/h- Marke. Wer möchte, kann sich auch zugunsten eines Otto- oder Dieselhybriden mit stolzen 700 Nm maximalem Drehmoment sowie Allradantrieb und Neunstufen-Automatik entscheiden. Aus dem Dieselregal werden Common-Rail-Motoren mit 163 bis 330 PS beigesteuert.

Möglichkeiten des Mercedes-Benz GLC

Hinsichtlich des Komforts gibt sich die Mercedes-Benz GLC-Klasse keinerlei Blöße. Der komplette Innenraum dient den Zwecken von Fahrerin oder Fahrer und ist auf Bequemlichkeit getrimmt. Im Mittelpunkt steht dabei das MBUX-System, das ohne Weiteres Sprachbefehle verarbeitet und kontinuierlich hinzulernt. Ein kurzes „Hey Mercedes“ genügt, um das System zu aktivieren und seine Anliegen gerne auch in Umgangssprache zu formulieren. Ebenfalls möglich ist die Bedienung via Touchscreen oder auch über die Touch-Control-Buttons am Lenkrad. Neben den großflächigen Displays und dem digitalen Cockpit bietet der Mercedes-Benz GLC auch ein Head-Up-Display und natürlich die nahtlose Integration eines Smartphones. Individuell ist auch die Einstellung des Fahrwerks, das natürlich adaptiv ausgeführt ist und zudem eine Luftfederung ermöglicht.

Komfort des Mercedes-Benz GLC

Wer im Mercedes-Benz GLC nach Extras sucht, wird schnell fündig. Wie wäre es beispielsweise mit einem Energizing-Paket. Dahinter verstecken sich verschiedene Programme, bei denen die Sitze aktiviert werden und frische Luft in den Innenraum strömt. Umgekehrt lassen sich diese auch beheizen oder für eine Massage nutzen und selbst für den kurzen Schlaf am Straßenrand existieren Möglichkeiten. Geöffnet und geschlossen wird der Mercedes-Benz GLC natürlich schlüssellos und die Heckklappe reagiert auf eine kurze Bewegung des Fußes. Zuletzt lässt es das SUV auch nicht an Sicherheitssystemen mangeln und wartet mit einem aktiven Bremsassistenten, Abstandshalter, Tempomat, Pre-Safe-System sowie Verkehrszeichenerkennung und Toter Winkel- Warner auf, wobei sich die Liste noch erweitern ließe.